Sparkassen-IT-Dienstleister Finanz Informatik entwickelt und integriert IT-Servicemanagement-Lösung mit Magic-Plattformen

Finanz Informatik

Finanz Informatik Logo

“Mit den Magic-Plattformen haben wir die richtigen Werkzeuge an der Hand, um auch die künftigen Herausforderungen im IT-Servicemanagement effektiv angehen zu können.“

Markus Gövert, Leiter der Support Tools und Prozesse Abteilung, Finanz Informatik


 

Unternehmen

 

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe und einer der größten Banken-IT-Dienstleister in Europa. Die Finanz Informatik verwaltet 126 Millionen Konten; auf den Systemen werden jährlich über 90 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören 423 Sparkassen, 8 Landesbanken und die DekaBank, 10 Landesbausparkassen sowie weitere Unternehmen der der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzbranche.

 

Herausforderung

 

Die bestehende Client-Server-Architektur sollten durch eine webbasierende Lösung komplett abgelöst werden. Die Entwicklungsplattform, mit der dies umgesetzt werden sollte, musste kurze Entwicklungszyklen und gleichzeitig eine Zug-um- Zug-Ablösung im Mischbetrieb erlauben. Des weiteren sollte die fertige Lösung sich einfach in das typische, heterogene Anwendungsumfeld des Sparkassen-IT-Dienstleisters integrieren lassen.

 

Lösung

 

Gemeinsam mit Magic Software entwickelte die Finanz Informatik die modulare, webbasierende IT-Servicemanagement- SRPlus. Mit den fertiggestellten Modulen von SRPlus hat der IT-Dienstleister inzwischen alle alten Client-Server-Systeme mit ähnlichen Funktionen abgelöst. Das System ist innerhalb der Finanz Informatik und bei den Sparkassen durchgängig im Einsatz: an den Arbeitsplätzen in den Kundenorganisationen, im Support der Finanz Informatik selbst und bei den wichtigen Verbundpartnern und Schlüssellieferanten.

Dabei sind die Systeme der Zulieferer oft über Schnittstellen nahtlos mit SRPlus verbunden. Die Lösung kennt mehr als 45.000 Kontakte in der Sparkassen-Organi-sation beim Namen. Rund 25.000 davon sind zur Nutzung des Systems zugelassen. Mehr als 7.000 Personen arbeiten im Laufe eines Tages mit dem System.

 

Vorteile

 

Die Software ist mehrschichtig mandantenfähig. Das bedeutet, die Kunden werden voneinander getrennt geführt und können ihrerseits SRPlus mit mehreren Mandanten als Lösung für ihr eigenes IT-Servicemanagement nutzen. 

SRPlus deckt in dieser finalen Ausbaustufe die komplette Wertschöpfungskette des IT-Servicemanagements vom Endanwender über die Finanz Informatik als IT-Dienstleister bis zu Schlüsselpartner-Lieferanten – etwa die LBS, öffentliche Versicherer, Landesbanken oder Wincor Nixdorf und T-Systems – ab.

Wesentlich für diese vollständige Abdeckung sind konfigurierbare Schnittstellen, mit denen interne und externe Systeme einfach angebunden werden können.