Gesundheits-App für COVID-19 an der Hebrew University in Jerusalem

Basierend auf Magic xpa 3.3

Um Institutionen mit hohem Personenverkehr und Anwesenheit während vieler Stunden am Tag im Notfall zu unterstützen, hat die IT-Abteilung der Hebrew University in Jerusalem eine Anwendung in drei Sprachen entwickelt, die auf der Entwicklungsplattform Magic xpa 3.3 basiert und Studenten, Dozenten und Besuchern des Campus zugute kommt.

Der Zweck ist die Überwachung der Gesundheitsparameter und der Symptome von Covid-19 bei jeder Person, die einen Universitätscampus betritt. Wer das Gelände betreten will, muss vorher eine persönliche Erklärung auf einem dafür vorgesehenen Formular ausfüllen und sich beim Verlassen des Geländes abmelden.

Der Prozess läuft gleichzeitig auf den fünf Standorten der Hebrew University in ganz Israel und bearbeitet insgesamt mehrere tausend Besucher täglich.

Das Herzstück des Projekts und der Motor für die erfolgreiche Umsetzung ist die Entwicklungsplattform Magic xpa 3.3 , die über einen Drittanbieter eine innovative Schnittstelle mit WhatsApp und/oder einem SMS-System ermöglicht.

Jeder, der den Campus betreten möchte, erhält nach seiner Anmeldung in der App eine Rückmeldung auf WhatsApp mit einem Link zu einem Formular für eine Gesundheitserklärung. Nach dem Ausfüllen und Absenden des Formulars erhält der Nutzer einen Bestätigungsbildschirm mit einer ID, die nur für diesen Tag gültig ist.

Der zeitgesteuerte Prozess aktiviert den Magic Web Service, der die Daten an eine API des WhatsApp-Systems sendet. Das Ergebnis ist der Link, der die Anzeige der Daten „on the fly“ ermöglicht.

Da das Telefon ein eindeutiger Identifikator ist, werden die Benutzerdaten nach dem ersten Ausfüllen des Formulars für zukünftige Sitzungen gespeichert, um die Dateneingabe in der Zukunft zu sparen.

Das Projekt Health Statement ist ein weiteres erfolgreiches Projekt nach dem bereits eingesetzten automatischen CRM-System für Studenten- und Fakultätsanfragen, das ebenfalls auf Magic xpa 3.3 basiert.

Dieses System rationalisiert und verkürzt die Prozesse in vielen Bereichen der Anfragen von Studenten und Dozenten an die Büros der Universität, wie z.B. Registrierung, Stundenpläne, Prüfungen, Fristen und mehr.

Einige der Herausforderungen, denen sich die Projektentwickler gegenübersahen, stammten aus technologischen Fragen, sagt der Projektleiter Micha Weiss, wie z. B. die Notwendigkeit, Support in drei Sprachen anzubieten, sofortiges und schnelles Timing und mehrere Server, an denen gleichzeitig gearbeitet werden musste. Andere Herausforderungen waren Sicherheit und Privatsphäre, Verschlüsselung und die Identifizierung von Third Parties für die direkte Verbindung mit dem WhatsApp-System und mehr.

Da der Faktor Zeit von entscheidender Bedeutung war, konnte dieser Prozess mit Magic xpa als Entwicklungsplattform innerhalb weniger Tage implementiert werden, entwickelt von nur einer Person aus der IT-Abteilung – einem Magic-Veteran und Teil der Magic-Entwicklergemeinschaft.

Empfohlene Stories

SANHA GmbH & Co. KG
Spezialist für Rohrleitungssysteme SANHA setzt auf Industrie 4.0 Lösung für die intelligente Fertigung
Story lesen
Bender GmbH & Co. KG
Digitalisierte Prozesse mit Magic xpi steigern die Effizienz beim Marktführer für elektrische Sicherheitslösungen
Story lesen
RATIONAL AG
RATIONAL AG steigert mit zentraler CRM-Kundenplattform und digitalisierten Prozessen das Kundenerlebnis
Story lesen